Facebook Twitter
Drucken
02. Juli 2020 | Meteorologe Denny Karran

Deutschlandwetter im Juni 2020

Deutschlandwetter im Juni 2020

Datum 02.07.2020

Erste Auswertungen der Ergebnisse der rund 2000 Messstationen des DWD in Deutschland.

Besonders warme Orte im Juni 2020* 1. Platz Berlin-Tempelhof 19,5 °C Abweich. +2,1 Grad 2. Platz Berlin-Marzahn 19,4 °C Abweich. +2,7 Grad 3. Platz Berlin-Tegel 19,3 °C Abweich. +1,9 Grad

Besonders kalte Orte im Juni 2020* 1. Platz Carlsfeld (Sachsen) 13,1 °C Abweich. +1,8 Grad 2. Platz Kahler Asten (Nordrhein-Westfalen) 13,2 °C Abweich. +2,1 Grad 3. Platz Neuhaus am Rennweg (Thüringen) 13,4 °C Abweich. +1,8 Grad

Besonders niederschlagsreiche Orte im Juni 2020** 1. Platz Ettal-Graswang (Bayern) 364,3 l/m² - 180 Prozent 2. Platz Benediktbeuern (Bayern) 306,8 l/m² - 145 Prozent 3. Platz Oberstdorf (Bayern) 306,5 l/m² -148 Prozent

Besonders trockene Orte im Juni 2020** 1. Platz Golßen-Mahlsdorf (Brandenburg) 10,1 l/m² - 16 Prozent 2. Platz Hohenreinkendorf (Brandenburg) 14,9 l/m² - 24 Prozent 3. Platz Oschatz (Sachsen) 15,0 l/m² - 25 Prozent

Besonders sonnenscheinreiche Orte im Juni 2020** 1. Platz St. Peter-Ording (Schleswig-Holstein)298 Stunden - 132 Prozent 2. Platz Arkona (Mecklenburg-Vorpommern) 294 Stunden - 109 Prozent 3. Platz Barth (Mecklenburg-Vorpommern) 288 Stunden - 115 Prozent

Besonders sonnenscheinarme Orte im Juni 2020** 1. Platz Oberstdorf (Bayern) 154 Stunden - 91 Prozent 2. Platz Garmisch-Partenkirchen (Bayern) 157 Stunden - 92 Prozent 3. Platz Bad Kohlgrub-Rosshof (Bayern) 165 Stunden - 97 Prozent

oberhalb 920 m NN sind Bergstationen hierbei nicht berücksichtigt.

* Monatsmittel sowie deren Abweichung vom vieljährigen Durchschnitt (int. Referenzperiode 1961-1990).

** Prozentangaben bezeichnen das Verhältnis des gemessenen Monatswertes zum vieljährigen Monatsmittelwert der jeweiligen Station (int. Referenzperiode, normal = 100 Prozent).



© Deutscher Wetterdienst