Facebook Twitter
Drucken
03. Juni 2021 |

Deutschlandwetter im Frühling 2021

Deutschlandwetter im Frühling 2021

Datum 03.06.2021

Die wärmsten, trockensten und sonnigsten Orte in Deutschland.

Erste Auswertungen der Ergebnisse der rund 2000 Messstationen des DWD in Deutschland.

Besonders warme Orte im Frühling 2021*

1. Platz: Waghäusel-Kirrlach (Baden-Württemberg) 9,5 °C -- Abweich. -0,8 Grad

2. Platz: Frankfurt-Westend (Hessen) 9,4 °C -- Abweich. -0,8 Grad

3. Platz: Köln-Stammheim (Nordrhein-Westfalen) 9,3 °C -- Abweich. -0,9 Grad

Besonders kalte Orte im Frühling 2021*

1. Platz: Carlsfeld (Sachsen) 2,8 °C -- Abweich. -0,8 Grad

2. Platz: Zinnwald-Georgenfeld (Sachsen) 3,1 °C -- Abweich. -0,5 Grad

3. Platz: Kahler Asten (Nordrhein-Westfalen) 3,4 °C -- Abweich. -0,5 Grad

Besonders niederschlagsreiche Orte im Frühling 2021**

1. Platz: Balderschwang (Bayern) 550,4 l/m² -- 94 Prozent

2. Platz: Anger-Stoißberg (Bayern) 528,8 l/m² -- 112 Prozent

3. Platz: Todtmoos (Baden-Württemberg) 521,7 l/m² -- 112 Prozent

Besonders trockene Orte im Frühling 2021**

1. Platz: Sömmerda (Thüringen) 61,9 l/m² -- 50 Prozent 2. Platz: Hecklingen-Groß Börnecke (Sachsen-Anhalt) 74,6 l/m² -- 57 Prozent 3. Platz Hettstedt (Sachsen-Anhalt) 75,4 l/m² -- 57 Prozent

Besonders sonnenscheinreiche Orte im Frühling 2021**

1. Platz: Konstanz (Baden-Württemberg) 638 Stunden -- 132 Prozent

2. Platz: Friedrichshafen-Unterraderach (Baden-Württemberg) 627 Stunden -- 125 Prozent

3. Platz: Arkona (Mecklenburg-Vorpommern) 622 Stunden -- 111 Prozent

Besonders sonnenscheinarme Orte im Frühling 2021**

1. Platz: Wittmundhafen (Niedersachsen) 375 Stunden -- 78 Prozent

2. Platz: Bad Lippspringe (Nordrhein-Westfalen) 385 Stunden -- 86 Prozent

3. Platz: Bad Salzuflen (Nordrhein-Westfalen) 395 Stunden -- 88 Prozent

oberhalb 920 m NN sind Bergstationen hierbei nicht berücksichtigt.

* Jahreszeitmittel sowie deren Abweichung vom vieljährigen Durchschnitt (int. Referenzperiode 1961-1990).

** Prozentangaben bezeichnen das Verhältnis des gemessenen Jahreszeitwertes zum vieljährigen Jahreszeitmittelwert der jeweiligen Station (int. Referenzperiode, normal = 100 Prozent).

Hinweis:

Einen ausführlichen Monatsüberblick für ganz Deutschland und alle Bundesländer finden Sie im Internet unter http://www.dwd.de/presse.

Dipl.-Met. Meteorologe Christian Throm

Deutscher Wetterdienst Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach, den 03.06.2021

Copyright (c) Deutscher Wetterdienst



© Deutscher Wetterdienst

Themenarchiv:

29.07. - Ist denn schon Herbst? Die Tiefs DIRK, ELIOR und nun FERDINAND lassen dem sonnigen Hochsommer kaum Chancen.

28.07. - Waldbrände durch Glasscherben - Mythos oder Realität?

27.07. - Sommerzeit ist Badezeit

26.07. - Tief DIRK wirbelt weiter und lässt es heute regional erneut ordentlich krachen!

25.07. - Rückblick auf den Samstag

24.07. - Dauerregen kontra Starkregen oder doch gemeinsame Sache?

23.07. - Gewitter im Anmarsch

22.07. - Wetterfühligkeit

21.07. - Hoch DANA zeigt die sonnigen und trockenen Seiten des Sommers - aber ab Samstag fällt die heiße Jahreszeit in alte Muster zurück!

20.07. - Aktuell wenig Wetter, dafür mehr und mehr Sternschnuppen

19.07. - Wir können keine Tornados vorhersagen, aber...

18.07. - Konichiwa, Tokio!

17.07. - (Un)Wetterwarnungen des DWD - Nutzen für viele Zielgruppen

16.07. - Lorenz und der Schmetterlingseffekt

15.07. - "Dana" schiebt die Unwetter beiseite

13.07. - Ensembles gibt's nicht nur im Theater

12.07. - Wetterberuhigung? Erst einmal Fehlanzeige!

11.07. - Juli - Monat der Superlative

09.07. - Tag des Fernwehs

08.07. - Bei mir passiert wieder nichts

07.07. - Vor 94 Jahren

06.07. - Der beständig unbeständige Sommer 2021 bleibt Deutschland erhalten

05.07. - Wie wird der Sommer?

03.07. - Die Hurrikansaison 2021: Prognosen und Ist-Zustand

02.07. - Deutschlandwetter im Juni 2021

01.07. - Doch mehr Ordnung im Wetter-Chaos?

30.06. - Der Wetterpark Offenbach - immer eine Reise wert

28.06. - Sumpflage

27.06. - Die "Lechtalerin" - Ein Gewittermonster im Alpenvorland

26.06. - Eine unwetterträchtige Woche geht zu Ende